Berufsbild Erzähler/in

Der Beruf Erzähler/in schien durch die schriftliche Literatur fast ausgestorben und nur in einigen nativen Kulturen lebt er bis heute weiter. Das freie Erzählen tradiert Kultur, Werte und Regeln der Gesellschaft durch die mündliche Weitergabe von überlieferten Geschichten.

Seit über zwei Jahrzehnten erlebt diese freie mündliche Erzählkunst eine Renaissance. Immer mehr Menschen ist es wichtig, Erzählgut nicht nur in literarischer Form, sondern durch das mündliche Erzählen lebendig zu halten.

Durch eigene Interpretation

  • holen Erzähler/innen literarische Texte in die Mündlichkeit zurück.
  • beleben Erzähler/innen historische Begebenheiten.
  • beleuchten Erzähler/innen unterschiedlichste Biographien.
  • kreieren Erzähler/innen eigene Geschichten, wahr, erfunden oder aus dem Stehgreif.
  • tragen Erzähler/innen Gehörtes und Erlebtes weiter.
  • kombinieren Erzähler/innen das Erzählen mit anderen Künsten.
  • gestalten Erzähler/innen Unternehmensgeschichten.
  • erklären Geschichten komplizierte naturwissenschaftliche Phänomene oder zeigen gesellschaftlich-historische und soziale Zusammenhänge auf.

Ohne Buch oder Skript, allein durch Sprache, Ausdruck und Gestik verleihen die Erzähler/innen den Geschichten eine einzigartige Lebendigkeit und individuelle Interpretation.

Hüter/in der Tradition

Als Erzähler/innen bewahren wir alte Geschichten und die darin enthaltenen Wahrheiten und/oder entdecken sie neu. Wir finden neue, eigene Geschichten oder interpretieren überlieferte Geschichten auf individuelle Art. Mit welchem Hintergrund oder aus welchem Blickwinkel auch immer wir Geschichten erzählen, wir sind dankbar und voller Wertschätzung gegenüber unseren Vorgänger/innen und verstehen uns als Hüter/innen der Tradition des Erzählens und der damit einhergehenden Weitergabe von mündlich überliefertem Wissen.

Erzählkunst

Der Verband der Erzählerinnen und Erzähler e.V. unterscheidet zwischen Erzählkultur, dem Erzählen in Familien, im Freundeskreis und der Erzählkunst. Erzählkunst meint das darstellende Erzählen auf Bühnen, das heilsame Erzählen sowie das angewandte Erzählen im eigenen Beruf, als auch im sozialen Umfeld. Immer mehr Bedeutung bekommt das pädagogische Erzählen in Kindergärten, Schulen und sozio-kulturellen Institutionen durch Erzählprojekte, Erzählwerkstätten, interkulturelle Begegnungen u.a.. Auch in der Geschäftswelt findet das Erzählen, z.B. von Firmengeschichten oder als Marketingmethode „Storytelling“ immer mehr Zuspruch.

Mitglied werden

Alle Arten von Erzählern sind herzlich eingeladen, unserem Netzwerk beizutreten, es zu unterstützen und so zur Entwicklung der Kunst des Erzählens beizutragen.

Mitgliederzusammensetzung

Drei Säulen des Erzählens

VEE Ziele

Erzählausbildung

Um die Qualität von Erzähler/innen sichern zu können, bietet der Verband der Erzählerinnen und Erzähler e.V. ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm.

VEE Erzählausbildung

Aktuelle Termine

International ist VEE bei den jährlichen Versammlungen der Federation for European Storytelling, kurz FEST, vertreten. Alljährliche Erzählertreffen bieten kollegialen Austausch und Fortbildungsmöglichkeiten.

Aktuelle Termine

Erzähler/innen

Profi-, Nachwuchs- oder Amateur-Erzähler/innen im deutschsprachigen Raum, Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz. Sie haben einen vielseitigen Geschichtenfundus und individuelle Schwerpunkte, sind teilweise zwei- bis mehrsprachig oder in Mundart unterwegs.

Liste der Erzähler/innen